5 Fragen an: Holzkönner Sergej

Portraitbild Sergej

Bauzeichner in der Arbeitsvorbereitung bei Vorholz Hawran seit 2016

 

Deine Aufgabe bei Holzbau Vorholz Hawran:

Meine Aufgabe ist es aus einer Idee, bzw. einer 2D-Zeichnung, eine komplette 3D-Konstruktion aller einzelner Gebäudeteile anzufertigen. Wir reden hier von mehreren tausend Einzelteilen pro Bauobjekt, die ich mithilfe eines CAD-Programmes veranschauliche.

Meine 3D-Zeichnungen sind der Ausgangspunkt, von dem aus meine Kolleg:innen aus den Bereichen Montage und Produktion diese einzelnen Bauteile anfertigen können. Die Daten der 3D-Planung gehen 1:1 in die Maschinen unserer Produktion und sind die Grundlage für die Montagepläne, die im Anschluss erstellt werden.

Die 3D-Visualisierung ist also ein sehr wichtiger Bestandteil des Planungsprozesses. Sie hilft unseren Mitarbeitern, nicht nur die einzelnen Bauteile, sondern auch das statische System des Bauwerkes besser erfassen zu können und sie präszise nach den 3D-Plänen anzufertigen.

Es gibt aber noch weitere Vorteile bei der 3D-Planung: Sie ermöglicht uns eine äußerst exakte Materialermittlung sowie ein frühzeitiges Korrigieren und Vermeiden von Ungenauigkeiten bei Bauteilen, die sonst erst im Fertigungs- oder Bauprozess aufgefallen wären.

 

 

3 Dinge, die dir an deinem Job gefallen:

  1. Ganz klar das Zeichnen und Visualisieren. Das Gefühl zu wissen: mit meiner Arbeit bereite ich das komplette Gebäude vor.
  2. Die fertigen Objekte zu sehen, wenn alles gut geklappt hat und meine Pläne zu einem reibungslosen Bauprozess verholfen haben.
  3. Meine coolen Kollegen. Wir sind ein junges Team, in dem man sich fühlt wie in einer zweiten Familie.

 

Das krasseste Projekt:

Das Firmengebäude für die Firma Welleat in Geretsried. Bei diesem Projekt lief einfach alles optimal. Das Ergebnis unserer Arbeit macht mich sehr stolz. In diesem Fall wurde ich sogar in die Entscheidungen bei der Fassadengestaltung miteingebunden. Wir haben bei diesem Bauvorhaben extrem gut im Voraus geplant und damit – trotz baulicher Herausforderungen – eine super reibungslose Realisierung hinbekommen. Anders als bei anderen mehrgeschossigen Gebäuden hat dieser Bau nämlich einen komplett aus Holz gefertigten Aufzugschacht und nicht – wie üblich – aus Beton.

 

Dein liebstes Werkzeug:

Mein Kopf und mein Bleistift.

 

Dein Rat für Berufseinsteiger:

Berufseinsteiger sollten für diesen Job viel Konzentrationskraft und eine gute Fokussierung mitbringen, denn sie tragen große Verantwortung für die Baukosten und für die Effizienz des Bau- und Fertigungsprozesses. Viel hängt davon ab, wie gut das Objekt geplant ist.

Aber natürlich sollten sie auch mit Spaß und genügend Lockerheit an ihre Aufgaben herangehen. In der Regel arbeiten wir im Team in enger Abstimmung mit den Kollegen und da wird keiner alleine gelassen.

 

Sergej@work:

Artikel teilen:

Ähnliche Beiträge