Wohnanlage WA11 München.

Das winkelförmige Gebäude formt zusammen mit dem gegenüberliegenden Bauwerk eine offene Blockrandbebauung. Die Wohnungen werden über Laubengänge erschlossen. Der Bauherr realisierte 82 Genossenschaftswohnungen mit ein bis fünf Zimmern.

Über die Lage des Laubengangs, die auf die unterschiedliche Ausrichtung und Umgebung reagiert, entsteht in den beiden Gebäudeflügeln ein differenziertes Angebot an Außenräumen, die den Wohnungen eigenen Charakter verleihen.

Die in Holzbauweise konzipierten Wohnungen in Holzbauweise stehen auf einem betonierten Untergeschoss. Die Laubengänge bestehen aus Betonfertigteilen, deren Stützen und Deckenplatten sukzessive mit der Errichtung des Holzbaus eingebaut wurden.

Der Holzbau definiert sich aus vorgefertigten Wand- und Deckenelementen. Die Wandscheiben der Wohnungstrennwände sind aus Brandschutzgründen gekapselt. Unterseitig ist das Holz der Decken zu sehen. Die Außenwandelemente wurden mit hinterlüfteter Holzfassade und mineralischer Dämmung sowie Fensterelementen mit Dreischeibenverglasung auf die Baustelle geliefert.

Wohnanlage Muenchen Eingangsbereiche aussen

Technische Daten.

Projekt
Wohnanlage WA11 im Prinz-Eugen-Park München
Errichtet gemeinsam in der ARGE: Gumpp & Maier / Holzbau Vorholz Hawran 

Objektart
Wohnanlage als L-Bau mit 83 Wohnungen, Geschäfte, Gastronomie und Kulturzentrum 

Bauzeit
12 Monate

Auftraggeber
Wogeno München eG (Wohngenossenschaft) 

Abmessung
7,2 x 17,35 m, 52,5 x 16,85 m
Geschossfläche 10.850 m² 
Volumen 35.720 m³  

Material
Hochgedämmte Wände in Holzrahmenbau
Tragskelett in Buchenfunierschichtholz
Decken in Brettschichtholzbauweise
Erschließung über Betontreppenhäuser und Laubengänge 

 

Ähnliche Projekte.